arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.04.2021

#GEMA1NSAM Tag der Arbeit: GeMA1nsam für Respekt!

Auch in diesem Jahr muss der traditionelle Ruf "Heraus zum Ersten Mai!" ausbleiben - beziehungsweise wird er durch einen Ruf zu den zahlreichen Online-Aktionen und -Angeboten zum Tag der Arbeit ersetzt.

Denn auch und gerade in Zeiten der Krise muss an den Kampf für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für Solidarität und Respekt erinnert werden.

Melanie Leonhard: Für eine Zukunft der Solidarität und des Respekts

Melanie Leonhard

"In diesem Jahr ist es besonders wichtig, die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Blick zu behalten und offensiv dafür einzutreten. Nicht nur, weil sich bei der Bundestagswahl im September entscheidet, ob das Land in Zukunft mit einem klaren Bekenntnis für Respekt und Solidarität regiert wird.

Vor allem aber zeigt die weltweite Pandemie, wie wichtig es ist, an diesen traditionellen sozialdemokratischen Werten festzuhalten, damit alle Menschen so gut wie irgend möglich durch diese Krise kommen. Das wird nicht zuletzt unserem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz, dem von ihm entwickelten Kurzarbeitergeld und seinen umfangreichen Hilfspaketen zu verdanken sein.

Es bleibt daher wichtig für gute Arbeit und gute Löhne zu kämpfen, gemeinsam für eine Zukunft der Solidarität und des Respekts."

Melanie Leonhard, Vorsitzende der SPD Hamburg

#GeMA1nsam – Solidarität ist Zukunft!

Livestream des DGB: Solidarität ist Zukunft!

Der DGB Hamburg wird seine Erste-Mai-Kundgebung vom Fischmarkt live übertragen. Unter dem Motto Solidarität ist Zukunft! versammeln sich dort pandemiekonform wenige Kolleginnen und Kollegen. Unter anderem sind der DGB-Bundesvorsitzende Reiner Hoffmann und natürlich die Hamburger Vorsitzende Katja Karger vor Ort.